Donnerstag, 13. April 2017

Ein kleines Lebenszeichen aus der neuen Küche

Hallo Welt!

Es ist wirklich kaum zu fassen: Über ein halbes Jahr habe ich diesen Blog, mein Baby, ungeachtet gelassen. Ich bin ehrlich: Mir fehlte die Zeit, die Muße, oder auch ganz einfach - die Lust. Die Monate sind nur so an mir vorbeigezogen. Ich habe in dieser Zeit jedoch oft an das Bloggen gedacht, an das Kreativsein, es hat mir hin und wieder gefehlt. Doch dann hatte ich keine Zeit diesen Gedanken weiter zu verfolgen und habe dieses Loch mit regelmäßigen Instagram-Posts versucht zu füllen. Unter der Woche spät von der Arbeit nach Hause kommen, am Wochenende dann einkaufen und den Haushalt machen. Wo soll da bitte noch Zeit für Kreativität übrig bleiben? Genau. Das liebste Hobby bleibt dann schon mal auf der Strecke.


Und dann, ganz plötzlich, gibt man sich den Ruck es einfach zu machen. Da ist dieser Moment: Ich war am Samstag alleine zuhause und habe diesen wirklich ansehnlichen Flammkuchen gemacht. Und es war noch hell draußen und die Frühlingsblumen auf dem Tisch sahen so hübsch aus. Und dann habe ich einfach gemacht: Ich habe die Kamera aus dem Schrank geholt und losgelegt. Und ich kann euch verraten: Es fühlte sich großartig kann! Es hat mir eine solche Freude bereitet die Fotos zu machen, ein wenig am Blog zu schrauben und diesen Beitrag hier zu erstellen. Das Bloggen hat mir einfach wahnsinnig gefehlt, auch wenn ich das erst jetzt wieder so richtig erkenne.


Dabei gibt es so viel zu zeigen und zu erzählen. Wir leben nun schon ein Jahr in unserer neuen Wohnung mit Garten und haben es uns wirklich hübsch gemacht. Es gibt also so viele Ecken, die ich euch hier zeigen könnte. Deshalb bringe ich euch hier schon einmal ein paar zaghafte Eindrücke aus unserer Küche mit. Die ist nämlich mit ca. 22 lichtdurchfluteten Quadratmetern der größte Raum hier in unserer Wohnung. Ich bin jedenfalls ganz verknallt in diese Küche mit angeschlossenem, offenen Esszimmer, denn sie ist immer wunderbar hell und hat sogar eine Terrassentür durch die man direkt raus in den Hof gelangt. Sehr praktisch, wenn man Einkäufe nach Hause bringt.


Wir haben die Einbauküche günstig von der Vormieterin übernommen - mit cremeweißen Fronten und einer dunklen Arbeitsplatte. Es ist nicht meine Traumküche, aber es ist erst einmal eine mit der ich mich zunächst anfreunden kann. Dafür haben wir den Essbereich so gestaltet, wie wir uns das vorgestellt haben - eine Mischung aus Landhaus und Scandinavian, vor allem hell, weiß und natürlich. Naja „wir“... Der Herzmann wurde einfach mit dem Endergebnis überzeugt. Trick Siebzehn!


Was ihr für den Flammkuchen braucht:
  • 1 Rolle Flammkuchenteig
  • 1 Becher Crème fraîche mit Kräutern
  • Ein paar Stangen grüner Spargel
  • Ein paar gelbe Cocktailtomaten
  • 1 Packung Feta-Käse in Würfel geschnitten
  • 2-3 Stangen Frühlingszwiebeln  


Macht euch ein paar schöne, freie Ostertage mit euren Liebsten und lasst es euch gut gehen!

Liebst
Eure Vivienne

Kommentare:

  1. ooooh ich freu mich so dass du wieder da bist :)
    schöne ostern wünsch ich dir .!

    liebe grüße
    sarah

    AntwortenLöschen
  2. ohh der Flammkuchen sieht ja richtig lecker aus *__*

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure Kommentare. Beleidigungen und böswillige Äußerungen werden jedoch gelöscht. Liebste Grüße, Vivienne